Facelift

Lesezeit: 8 Min.

Interview zum Thema Facelift mit Dr. Bucher

Plastische ChirurgieFAQ
Patienten fragen, Experten antworten...

Beim Facelift wird das Unterhautgewebe im Gesicht gestrafft und überschüssige Haut entfernt. Man unterscheidet je nach Körperregion Stirnlift, Mid Face Lift und Halsstraffung. Die Eingriffe können teilweise auch endoskopisch durchgeführt werden.

Frage zu "Facelift und Sonnenbad":
Da ich mich schon lange mit dem Gedanken trage ein Faselift bei mir machen zu lassen, habe ich Ihren Link mit Interesse gelesen. Wie sieht es nach der OP und Abheilung mit Sonnenbaden aus, wenn man trockene Haut hat, fängt diese dann an zu Reißen?

Dr. Bucher: Ich würde einige Monate nach der Operation auf Sonnenbaden verzichten. Wenn Sie Ihre Haut genug einfetten wird sie nicht reißen.

Frage zu "Wangenknochen":
Ist es bei der Modellierung der Wangenknochen auch möglich ist, den vorhandenen Knochen selbst auch zu verändern oder gibt es nur die Variante der Einsetzung von Implantaten oder Aufspritzung? Haben gut ausgestattete Ärzte Computerprogramme, bei denen man die ungefähre Veränderung des Gesichts etwa voraussagen kann?

Dr. Bucher: Solche Computerprogramme sind für viele Eingriffe hilfreich, zum Beispiel Profilkorrekturen oder Nasenoperationen, damit der Patient sich das mögliche Ergebnis besser vorstellen kann. Sie bergen aber auch eine gewisse Gefahr. Es können falsche Erwartungen geweckt werden. Nicht alles was simulierbar ist, ist auch machbar. Dass das Ergebnis genauso wie in der Simulation wird kann keiner garantieren. Im Programm wird nämlich nicht die Operation simuliert, sondern nur mit dem Zeichenstift korrigiert. Wenn Sie sich nur mit der Simulation das mögliche Ergebnis vorstellen können, sollten sie einen Arzt wählen, der dies auch anbietet.

Frage zu "Eigenfetttransplantation":
Ich habe mir vor ca. 2 Jahren Eigenfett in die Wangen implantieren lassen, seitdem leide ich unter Pausbacken, die die ganze Struktur meines ehemals schönen Gesichts zerstören. Nun suche ich eine Möglichkeit diesen Vorgang rückgängig zu machen.

Dr. Bucher: Offensichtlich ist bei Ihnen primär überkorrigiert worden, was im Gesicht nicht gemacht werden sollte. Der einfachste Weg ist, das überschüssige Fett wieder abzusaugen.

Frage zu "Narben nach OP (Tränensäcke)":
Ich hatte wahrscheinlich genetisch bedingt für mein Alter (24) starke Tränensäcke und habe mich daher vor 2 Monaten zu einer OP entschlossen. Mit dem optischen Ergebnis bin ich überhaupt nicht zufrieden und beginne mir langsam Sorgen zu machen. Nach der Operation waren die Augen zunächst stark geschwollen. Die Schwellungen nahmen auch rasch wieder ab, nur bildeten sich starke Blutergüsse unter den Augen, welche bis heute noch zu sehen sind. Die Blutergüsse waren anfangs auf den gesamten Unterlidern verteilt und nahmen nach 4 Wochen mit Hilfe von Heparinsalbe um etwa 70% ab. Doch seitdem hatte sich nicht mehr viel verändert und es bestehen immer noch leicht dunkle Flecken in den Unterlidfalten, welche seit über 4 Wochen unverändert blieben. Die Flecken sind zwar nicht besonders groß, aber für mich inakzeptabel. Ich bin aufgrund meiner teilweise afroamerikanischen Abstammung ein sehr dunkler Hauttyp - was für einen Heilungsprozess habe ich zu erwarten? Und wie kann ich ihn beschleunigen?

Dr. Bucher: Die normale Narbenreife dauert 6 Monate. Vor dieser Zeit sollten Sie das Endergebnis nicht beurteilen. Zur Beschleunigung des Heilungsprozesses gibt es keine wissenschaftlich gesicherten Maßnahmen. Woher die dunklen Flecken entstanden sind kann ich nicht beurteilen, da ich nicht weiß, was genau gemacht wurde. Mein Rat an Sie ist: Einfach zuwarten, bis die Narbenreife eingetreten ist.

Facelift OP

Frage zum Doppelkinn:
Ich habe ein Doppelkinn und würde gerne die Kinnsilhouette straffen lassen. Würde eine Fettabsaugung alleine ausreichen oder müsste die Haut aufgeschnitten werden?

Dr. Bucher: Ein Doppelkinn kann verschiedene Ursachen haben. Wenn das Kinn zu weit hinten liegt, ist es sinnvoll durch ein Kinnimplantat oder eine Vorverlagerung des Unterkiefers den Hals zu straffen. Wenn zuviel Fett im Halsbereich angelagert ist, kann dies durch eine Fettabsaugung oder über einen Schnitt entfernt werden. Nur bei jungen Patienten strafft sich die Haut nach der Absaugung von selbst. In allen anderen Fällen muss eine Halsstraffung durchgeführt werden.

Noch eine Frage zum "Doppelkinn":
Ich bin 35 und leide an einem Doppelkinn, das immer deutlicher wird. Gibt es eine Möglichkeit, es zu entfernen bzw. etwas zu verkleinern. Wie viel kostet so ein Eingriff?

Dr. Bucher: In Ihrem Fall wird wahrscheinlich eine Liposuction (Fettabsaugung) unter dem Kinn das beste Ergebnis liefern. Dies ist kein großer Eingriff. Es gibt auch noch andere Gründe für ein Doppelkinn, beispielsweise ein zu kleiner Unterkiefer. In solchen Fällen ist natürlich eine Kieferverlagerung der bessere Eingriff. Für eine alleinige Liposuction im Unterkieferbereich müssen Sie mindestens mit etwa 1500,-- rechnen.

Frage zu "Hängebacken":
Ich würde gerne ein Facelift im unteren Gesichtsbereich mit Korrektur der Hängebäckchen durchführen lassen. In der Literatur lese ich immer wieder von den massiven Beeinträchtigungen während der ersten Monate, insbesondere den starken Spannungen und dem unangenehmen Taubheitsgefühl. Sind die Beeinträchtigungen wirklich so groß? Sind die Narben vor und hinter den Ohren deutlich sichtbar?

Dr. Bucher: Nach einem Facelift sind Schmerzen ungewöhnlich. An allen Stellen, an denen die Haut von der Unterlage gelöst war, besteht nach der Operation eine Gefühlsabschwächung, die bis zu 6 Monate dauern kann. Wenn der Hals mitgestrafft wurde, kann ein ausgeprägtes Spannungsgefühl einige Wochen lang empfunden werden. Die Narben vor dem Ohr sind in der Regel kaum zu sehen, vorausgesetzt der Operateur nimmt sich dafür viel Zeit und arbeitet sorgfältig. Hinter dem Ohr werden die Narben gelegentlich etwas breiter, da hier die Spannung höher ist.

Noch eine Frage zu "Hängebacken":
Ich möchte meine Hängebäckchen mit einem Facelift korrigieren lassen. Ab welchem Alter empfehlen Sie einen solchen Eingriff? Mit welchen Kosten muss ich rechnen? Wird der Eingriff immer in Vollnarkose durchgeführt? Nach wie viel Tagen bin ich wieder "gesellschaftsfähig"?

Dr. Bucher: Das Alter ist kein entscheidendes Kriterium. Wenn durch ein Anheben der abgesunkenen Gesichtspartien eine deutliche Verbesserung des Aussehens möglich ist, dann kann auch mit gutem Erfolg eine Operation durchgeführt werden. Je nach Umfang der Operation und den Vorstellungen des Operateurs betragen die Kosten ca. 5000,-- bis 7000,-- oder mehr. Faceliftings können in örtlicher Betäubung (Dämmerschlaf) oder in Vollnarkose durchgeführt werden. So genannte Mini-Liftings lassen sich sehr gut in örtlicher Betäubung durchführen. Bei umfangreicheren Liftings ist die Vollnarkose besser. 7 bis 10 Tage nach der Operation sind die Schwellungen so weit abgeklungen, dass Sie wieder gesellschaftsfähig sind.

Eine weitere Frage zu "Hängebacken":
Bei mir bilden sich langsam Hängebäckchen aus, die unschöne Schatten werfen. Kann man diese Bäckchen durch Fettabsaugen entfernen ohne dass ein komplettes Facelift nötig ist?

Dr. Bucher: Bei Fettüberschuss, relativ elastischer Haut und wenig Faltenbildung können diese Hängebäckchen durch Fettabsaugung mit einer Kanüle gut entfernt werden. Die Haut zieht sich nach diesem Eingriff meist gut zusammen und muss keiner weiteren Korrektur unterzogen werden. Bei Patienten mit stärkerer Faltenbildung reicht jedoch die alleinige Fettabsaugung nicht aus und es ist ein komplettes Facelifting notwendig. Durch ein so genanntes "Unteres Facelifting" kann eine Fettabsaugung kombiniert mit einer Hautstraffung und Halsstraffung erfolgen und somit das angesprochene Problem behoben werden.

Frage zum "Faden-Lifting":
Was halten Sie von dem Verfahren des Faden-Liftings?

Dr. Bucher: Über das so genannte "Faden"- oder auch "Aptos" Lifting gibt es kaum wissenschaftliche Literatur. Verschiedene Ärzte in Deutschland berichten über gute Erfolge. Die Vorher-Nachher-Bilder sehen allerdings alles andere als überzeugend aus. Natürlich klingt es bestechend, mit einem minimalen Aufwand und "ohne Narben" dem Gesicht wieder eine jugendliche Form zu geben. Meiner Ansicht nach erfüllt die Faden-Technik die Kriterien Sicherheit, gute Korrektur der Altersveränderungen und lang andauerndes Ergebnis nicht.

Frage zum "Face-Lifting":
Ich bin Mitte 30 und stelle fest, dass mein Gesicht nicht mehr so frisch aussieht wie früher. Bei Prominenten stelle ich immer wieder fest, dass sie mit den Jahren nicht nur faltenfreier sind, sondern ihnen auch Wangenknochen "wachsen" und das Gesicht insgesamt weicher aussieht. Ist das schon ein Lifting gewesen oder nur Implantate/Eigenfett etc.?

Dr. Bucher: Wangenknochen können mit einem Silikonimplantat oder mittels Eigenfetttransplantation aufgebaut werden. Oft verliert das Gesicht mit dem Älterwerden an Volumen im Bereich der Wangen. Ein schön aufgepolsterter Wangenknochen ist ein Ausdruck von Jugend und kann mit den o.g. Methoden betont werden. Je nach Faltentiefe kann im Bereich von Augenbrauen und Stirn mit verschiedenen Methoden geholfen werden: Botox zur Glättung der Stirnfalten, Augenbrauenliftings zur Korrektur eines durch überschüssige Haut am Oberlid müde erscheinenden Blickes, Lidplastiken zur gezielten Korrektur von überschüssiger Haut um das Auge.

Noch eine Frage zum "Face-Lifting":
Ich habe leichte "Einbuchtungen" in den Wangen, die mich sehr stören. Mir wurde geraten meine Wangen mit Hyaluronsäure netzartig auffüllen zu lassen. Das würde sogar dazu führen, dass eigenes, neues Kollagen und Elastin gebildet werden würde. Leider müsste ich diesen Vorgang öfter wiederholen lassen, um das gewünschte Ergebnis zu erlangen. Gibt es Möglichkeiten, die schneller und kostengünstiger sind.

Dr. Bucher: Das netzartige Auffüllen der Wangen mit Hyaluronsäure (Hyal-System) ist ein Verfahren, das seit einigen Monaten von dem Hersteller angepriesen wird. Über die Haltbarkeit des Ergebnisses gibt es keine Langzeituntersuchungen. Viel besser wäre meines Erachtens die Auffüllung mit Eigenfett. Etwa die Hälfte des eingebrachten Eigenfettes verbleibt permanent an Ort und Stelle. Allerdings ist die Prozedur zeitlich aufwendiger und auch teurer als die Verwendung von Hyaluronsäure.

Unterschiede beim "Facelift":
Wo liegt der Unterschied zwischen normalen und dem doppelschichtigen Facelift?

Dr. Bucher: Meist wird unter einem "normalen Facelift" lediglich eine Straffung der Haut an Wangen und Halspartie verstanden. Ein anderer Begriff dafür ist Minifacelift. Es eignet sich meist nur für jüngere Patienten, die keine so ausgeprägte Straffung benötigen. Bei einem doppelschichtigen Facelift wird auch das so genannte SMAS (superficial musculo aponeurotic system) gestrafft. Das bedeutet, dass zusätzlich zur Haut auch die darunterliegenden Gewebeschichten gestrafft werden. Ziel dieses Vorgehens ist eine längere Haltbarkeit des Operationsergebnisses.

Frage zum "Mini-Lifting":
Ich würde gerne meine Kinn und die Wangenpartie leicht straffen lassen. Kann man das mit einem Mini-Lifting machen? Was ist denn der Unterschied zum Facelift und ist es auch kostengünstiger?

Dr. Bucher: Bei einem Mini-Lifting wird nur die Haut über vergleichbar kürzere Schnitte gestrafft als bei einem Facelift. Außerdem werden keine tieferen Strukturen (SMAS) gestrafft. Dieser Eingriff ist gerade bei jüngeren Frauen zu empfehlen, bei denen nur eine leichte Straffung notwendig ist. Ein Mini-Lift kostet mindestens ca. 4000,--.

Frage zu "Akne-Narben":
Können durch ein Facelifting auch Akne-Narben beseitigt werden?

Dr. Bucher: Leider wird ein Facelift keinen Einfluss auf die Erscheinung Ihrer Narben haben. Peelings oder Laserbehandlungen sind dafür die geeigneten Maßnahmen.

Frage zu den "Kosten":
Wie viel kostet ein Facelift, und wie lange dauert der Eingriff?

Dr. Bucher: Die Kosten für ein Facelift richten sich nach den Vorstellungen des Arztes und beinhalten die Operationskosten, Anästhesie- und Klinikkosten. Einheitliche Richtlinien gibt es nicht, da das Honorar für solche Eingriffe vorher frei vereinbart wird. Ein komplettes Facelift, das heißt eine mehrschichtige Straffung der Haut im Bereich von Hals, Wangen und seitlicher Augenpartie meist in Kombination mit einer kleineren Fettabsaugung z.B. am Hals oder an den Wangen kostet mindestens etwa EUR 6000,-- bis 7000,--. Der Eingriff dauert zwischen 2 und 4 Stunden.

Dr. Hans Bucher, Nürnberg

Dr. Hans Bucher, Nürnberg
Praxis und Belegabteilung für Plastische Chirurgie und Handchirurgie am St.-Theresienkrankenhaus in Nürnberg
Ästhetische Gesichts- und Brustchirurgie, Body Contouring durch Liposuction und Gewebestraffungen, Handchirurgie, Rekonstruktive Chirurgie der weiblichen Brust und der Extremitäten

Mitglied in der Vereinigung der Deutschen Plastischen Chirurgen (VDPC), der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie (DGH), der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH), im Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC) und der Vereinigung der Bayerischen Chirurgen

Weitere Infos: http://www.plastische-chirurgie-nuernberg.info
http://www.schoenheit-chirurgie-nuernberg.de

Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluß!

Facelift - Facel-Lift, Facelift, Stinlift, Lifting, Gesicht, Haut, Staffung, endoskopisch
Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
War dieser Artikel hilfreich?