Hautpflege ab 50

Lesezeit: 2 Min.

Fältchen und Falten im Alter

In jungen Jahren sorgt die körpereigene Hyaluronsäure und die reichlich vorhandenen Proteine Elastin und Kollagen für eine schöne und volle Haut. Je weiter das Alter fortschreitet, umso mehr nimmt die Produktion dieser hautstraffenden Füller ab. Eine Tatsache, die sich gerade auch bei Frauen mit dem Beginn der Wechseljahre deutlich bemerkbar macht und in einem Alter ab 50 eine veränderte Hautpflege bedingt, möchte man eine starke Faltenbildung vermeiden.

Hautpflege ab 50
Hautpflege ab 50
Neben den schwindenden natürlichen Bestandteilen im Organismus, sorgen vor allem auch die hormonellen Umstellungen für die Reduzierung der Feuchtigkeit in der Haut, die einer der wichtigsten Faktoren bei der Vermeidung von einer trockenen und faltenfreien Gesichtshaut darstellt. Besonders die Zeit der Wechseljahre stellt im Leben und im Körper einer Frau eine Veränderung dar, die sowohl die Östrogenproduktion nachlassen lässt als auch die Schutzfunktion des Hydrolipidfilms auf der Haut reduziert, was in den meisten Fällen zu einer trockenen und zur Neigung einer Faltenbildenden Haut führt.

Für eine jugendliche Haut und der Eingrenzung von Fältchen und Falten, empfiehlt es sich schon frühzeitig mit einer reichhaltigen Hautpflege zu beginnen, die auf den persönlichen Hauttyp abgestimmt sein sollte. Feuchtigkeit und Kollagen nehmen kontinuierlich ab und können durch eine Kombination aus Vitamin C, Vitamin A, Vitamin E und Coenzym 10 in Form einer hochwertigen Pflegecreme in ihrer Produktion angeregt werden. Generell zeigt sich eine Haut glatter, wenn sie über ausreichend Feuchtigkeit verfügt, die bei einer solchen Kombi-Creme von außen zugeführt wird und gleichzeitig einen Schutz gegen die täglich auf die Haut einströmenden freien Radikale aufbaut.

Eine inzwischen bewährte Unterstützung in Sachen Anti-Aging lässt sich mit der Hyaluronsäure erzielen, die im Menschen auf natürliche Weise vorkommt, allerdings ebenfalls mit zunehmendem Alter ihre Produktion deutlich zurückfährt. Äußerlich angewendet verhilft eine Pflege mit Hyaluronsäure dazu, dass die Feuchtigkeit besser in der Haut gespeichert werden kann. Leider muss man hier ständig nachcremen, um einen Effekt zu erhalten. Leichter und mit weniger Aufwand behaftet, geht es in dem man sich Hyaluronsäure spritzen lässt, was sich mittlerweile als eine hervorragende Alternative gegenüber Kollagen-Injektionen oder Botox-Injektionen erweist.

Aufgrund fehlender Nebenwirkungen und einem ganz natürlichen Abbau innerhalb des Organismus, wird die Hyaluronsäure vom Körper auch bestens aufgenommen. Alternativ kann man bei einer sehr starken Faltenbildung auch zu einer ästhetischen Unterspritzung mit Botulinumtoxin A ausweichen, das die Muskeln für einige Monate stilllegt und somit eine Reduzierung der Falten erzeugt. Kombiniert mit einem gesunden Lebensstil, wird man dann noch für lange Zeit seine jugendliche Ausstrahlung bewahren können.

War dieser Artikel hilfreich?