Botox-Behandlung für weniger Falten und jugendliche Frische

Lesezeit: 3 Min.

Welche Chancen und Risiken eine Faltenbehandlung mit Botox mit sich zieht

Je älter wir werden, desto mehr Spuren hinterlässt das Leben an unserem Körper. Vor allem Falten im Gesicht empfinden viele Menschen als unästhetisch. Sie lassen die Person alt wirken oder verleihen ihr einen zornigen Gesichtsausdruck. Eine bewährte Methode, um Falten zu verringern, stellt die Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin A, die Botox-Behandlung dar. Dr. Muringaseril hat sich auf die Faltenbehandlung mit Botox spezialisiert und erklärt im Interview, wie die Behandlung konkret aussieht und welche Vorteile sich für die Patienten ergeben.

Herr Dr. Muringaseril, Sie haben bereits über 2.000 Botox-Behandlungen durchgeführt. Wieso entscheiden sich immer mehr Menschen für diese Faltenbehandlung?

Dr. Muringaseril: Bei der Faltenbehandlung mit Botox verwenden wir den Wirkstoff Botulinumtoxin A, der in den USA bereits seit über 40 Jahren verwendet wird. Die Methode gilt als sehr sicher und verspricht verschiedene Vorteile. So dauert die Behandlung beispielsweise nur maximal 30 Minuten und die Patienten sind sofort wieder gesellschaftsfähig. Die Nachbehandlung ist sehr unkompliziert: In vielen Fällen genügt es, die behandelten Stellen zu kühlen. Zudem wirkt das Botulinumtoxin auch präventiv. Es verzögert zuverlässig die Bildung neuer Falten.

Wie läuft die Faltenbehandlung mit Botox ab und was passiert dabei im Körper?

Dr. Muringaseril: Bei Botulinumtoxin A handelt es sich um ein Neurotoxin, das die Übertragung von Nervenimpulsen verhindert. Botox sorgt dafür, dass die Impulse nicht mehr zum Gesichtsmuskel durchdringen, sodass eine Entspannung der Gesichtshaut herbeigeführt werden kann. Vorhandene Falten werden sichtbar reduziert und verschwinden im Idealfall sogar komplett. Ganz wichtig ist allerdings, dass das Neurotoxin an der richtigen Stelle eingespritzt wird. Deswegen dürfen Botox-Behandlungen in Deutschland nur von zugelassenen Ärzten durchgeführt werden. Der Arzt spritzt eine winzige Menge Botox in einen Gesichtsmuskel, der sich dann entspannt. Weil wir für den Einstich eine sehr feine Kanüle verwenden, spüren die meisten Menschen die Injektion kaum.

Wie sieht das Ergebnis nach der Behandlung aus?

Dr. Muringaseril: Dadurch, dass sich die Gesichtsmuskeln entspannen und die Nervenübertragung unterbrochen ist, ergibt sich ein freundlicher Gesichtsausdruck, der jugendlich und frisch wirkt. Allerdings zeigt sich das endgültige Ergebnis der Behandlung erst nach etwa einer Woche. Weil bei der Botox-Behandlung lediglich Falten reduziert und kein Volumen aufgebaut wird, entscheiden sich zudem viele Patienten zusätzlich für eine Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure. Dadurch wird die Haut fester und erhält ein jüngeres Erscheinungsbild.

Wie lange hält die Wirkung einer Botox-Behandlung an?

Dr. Muringaseril: Wie lange die Übertragung der Nerven unterbrochen ist, ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Allerdings lässt bei einem Großteil der Menschen die Wirkung des Neurotoxins nach etwa vier bis sechs Wochen nach. Danach kann die Behandlung wiederholt werden. In einigen Fällen zeigt das Botox sogar drei Monate lang seine Wirkung.

Wie sehen die Risiken bei der Faltenbehandlung mit Botox aus?

Dr. Muringaseril: Weil es sich bei dem Neurotoxin um einen gut erprobten Wirkstoff handelt, sind die Risiken äußerst gering. Allerdings passiert es gerade unerfahrenen Ärzten immer wieder, dass sie das Botox nicht korrekt injizieren. Das Ergebnis ist dann, dass das Neurotoxin in ein falsches Areal gelangt und dort die Muskulatur lähmt. Besonders schlimm ist das für Patienten zum Beispiel, wenn das Augenlid oder die Lippenmuskulatur betroffen ist. In diesem Fall kann man lediglich abwarten, bis die Wirkung des Neurotoxins nachlässt.

Ab welchem Alter macht die Faltenbehandlung Sinn?

Dr. Muringaseril: Auch hier kann man nur schwer eine allgemein gültige Aussage treffen. Bei vielen Patienten zeigen sich erst ab Mitte 30 die ersten Falten im Gesicht. Andere Menschen klagen bereits mit Mitte 20 über störende Falten, die sich beispielsweise auf der Stirn bilden. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass Botox auch eine prophylaktische Maßnahme darstellt. Wer zu starker Gesichtsmimik neigt, kann durch das Injizieren von Botox die Faltenbildung effektiv verzögern.

Wie hoch sind die Kosten für eine Botox-Behandlung?

Dr. Muringaseril: Die Kosten für die Faltenbehandlung sind von der verwendeten Menge Botulinumtoxin abhängig. Allerdings informiere ich meine Patienten in der Regel bereits im Beratungsgespräch über die zu erwartenden Kosten.

Weitere Informationen unter:

Schwaben Aesthetic
Dr. med. Mathew Muringaseril
Pfenningstraße 4
72764 Reutlingen

Tel.: 07121 69 59 209
Mail: info@schwaben-aesthetic.de
Web: https://schwaben-aesthetic.de

War dieser Artikel hilfreich?